Teamwork makes the dReam work

Ohne unsere Partner wären wir nie so weit gekommen. Aus unterschiedlichsten Bereichen fließen hier Kompetenzen zusammen und sorgen dafür, dass alles gut gelingt.

Freudensprung

Die Firma Freudensprung aus Aschau im Chiemgau hat bei den Feierlichkeiten anlässlich der Verleihung des FairTrade Siegels des Markts Prien am Chiemsee eine Modenschau präsentiert. Bei dem Verkauf ihrer Produkte flossen 5€ von jedem verkauften Teil an „Babakars Projekte“.
Fair für alle!
Vielen Dank dafür!

Gemeinde Prien am Chiemsee

Nach unserer Vorstellung des Projektes beim Bürgermeister Jürgen Seifert, und dessen Bedeutung für Prien, hat er uns sofort € 2000 Unterstützung zugesagt. Mit diesen wurde die Ausstattung des Restaurants „Prime am Kinze“ finanziert und damit die Verbindung zwischen Prien und Kaffrine gestärkt.
Vielen Dank dafür!


Träger: Moja kwa Moja e.V.

Das Anliegen unserers Vereins Moja Kwa Moja (Kiswhaili= Schritt für Schritt) ist, weltweit nachhaltig Hilfestellungen in den Bereichen Bildung und Soziales, Gesundheit, Ökologie und Landwirtschaft zu bieten. Vereinsintern gliedern sich die Projekte in die Kategorien Flora, Fauna, Wasser, Luft und Mensch.

Ziel unserer Arbeit ist es, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten und eigenverantwortliches Handeln und Wirtschaften zu fördern. Auch die Integration der Geflüchteten in Europa und das Schaffen von Rückkehrmöglichkeiten möchten wir unterstützen. Sowohl durch eigene Projekte als auch durch Kooperationen mit anderen Organisationen bauen wir auf lange Sicht ein tragfähiges Netzwerk auf, welches Starthilfe gibt und als Rückhalt fungiert. Leitlinien bei der Umsetzung unserer Projekte sind Transparenz, Nähe zum Menschen und interkultureller Austausch. Dies erreichen wir durch direkte und kurze Transferwege, Infoveranstaltungen, Patenschaften und Freiwilligendienste.

ZRB Südostbayern - Mühldorf

Stiftung Accanto

Frau Hess-Weller, die für die Stiftung Accanto zuständig ist, hat unseren Vortrag beim Rotary Club gehört und spontan entschieden, die Anfänge des Projektes mit € 2000 zu unterstützen.
Der Glaube an unsere Idee, schon im Frühstadium des Projektes, hat uns ermutigt, weiter in unsere Richtung zu arbeiten.
Wir konnten mit dieser großzügigen Unterstützung einen Teil des Hühnerstalles bezahlen.
Ein Teilprojekt, das von vielen als kritisch gesehen wurde, sich aber im Nachhinein als extrem wichtig erwiesen hat. Mit der Hühnerzucht konnten schnell Gewinne eingefahren werden, die dann weiter in die Landwirtschaft und das Restaurantprojekt investiert werden konnten.
Vielen Dank dafür!