Teamwork makes the dReam work

Ohne unsere Partner wären wir nie so weit gekommen. Aus unterschiedlichsten Bereichen fließen hier Kompetenzen zusammen und sorgen dafür, dass alles gut gelingt.

Freudensprung

Die Firma Freudensprung aus Aschau im Chiemgau hat bei den Feierlichkeiten anlässlich der Verleihung des FairTrade Siegels des Markts Prien am Chiemsee eine Modenschau präsentiert. Bei dem Verkauf ihrer Produkte flossen 5€ von jedem verkauften Teil an „Babakars Projekte“.
Fair für alle!
Vielen Dank dafür!

Gemeinde Prien am Chiemsee

Nach unserer Vorstellung des Projektes beim Bürgermeister Jürgen Seifert, und dessen Bedeutung für Prien, hat er uns sofort € 2000 Unterstützung zugesagt. Mit diesen wurde die Ausstattung des Restaurants „Prime am Kinze“ finanziert und damit die Verbindung zwischen Prien und Kaffrine gestärkt.
Vielen Dank dafür!


Träger: Vision Yamalé e.V. - Rückkehr- und Aufbauprojekte in Afrika

Yamalé ist ein Wort aus dem Wolof, der Landessprache des Senegals. Es bedeutet soviel wie „auf Augenhöhe, in Balance, Gleichberechtigung“.
Der Vereinsname soll die Grundhaltung unserer gemeinsamen Arbeit wiederspiegeln.
Unsere Vision ist es:

  • Gemeinsam mit Migranten aus Afrika Lösungsansätze für die aktuellen Herausforderungen in den Bereichen Migration und Entwicklungszusammenarbeit zu erarbeiten
  • Den Austausch zwischen Europa und Afrika auf ganz persönlicher Ebene fördern und an konkreten Projekten zeigen, was möglich ist, wenn wir uns wirklich aufeinander einlassen und miteinander/voneinander lernen.
  • Ausgehend von den bereits erfolgreichen Projekten neue systemische Strukturen im Sinne der 16 Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 zu erarbeiten. 

 

ZRB Südostbayern - Mühldorf

Stiftung Accanto

Frau Hess-Weller, die für die Stiftung Accanto zuständig ist, hat unseren Vortrag beim Rotary Club gehört und spontan entschieden, die Anfänge des Projektes mit € 2000 zu unterstützen.
Der Glaube an unsere Idee, schon im Frühstadium des Projektes, hat uns ermutigt, weiter in unsere Richtung zu arbeiten.
Wir konnten mit dieser großzügigen Unterstützung einen Teil des Hühnerstalles bezahlen.
Ein Teilprojekt, das von vielen als kritisch gesehen wurde, sich aber im Nachhinein als extrem wichtig erwiesen hat. Mit der Hühnerzucht konnten schnell Gewinne eingefahren werden, die dann weiter in die Landwirtschaft und das Restaurantprojekt investiert werden konnten.
Vielen Dank dafür!